Duell der anderen Art

Sei es aufgrund der neuen Leaderposition, des „Thankgiving“ Feiertags, oder einfach ein glücklicher Zufall. Das Training beendeten nicht weniger als 9 Mitglieder des Herren 1 Teams bei einem gemüthlichen Molotov-Jass.

Paralellelen zum Unihockey
Das Spiel mit den Karten ähnelte stark dem Spiel mit dem Stock. Gleich zu Beginn legten alle Akteure aggressiv los. Auch das beliebte „Trash talking“ kam nicht zu kurz. Die Karten flogen und die unbeliebten Punkte wurden verteilt. Die  Tabelle formte sich und die Favoriten bezogen ihre Position. Aber wie im Sport mit dem Ball ist das Spiel erst mit der letzten Runde zu Ende. Opfer dieser Weisheit wurde sogar der Titelfaovrit der am Ende sich mit der Schlusslaterne begnügen musste. Alles in allem war es ein gelungener Sportabend mit sehr gemüthlichem Ausklang

Für Giswil spielten
Abächerli L., Berchtold, Degelo, Halter P., Halter T., Ming, Peter, Rossacher, Schlumpf
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.