Heimspiel

Mit den beiden Spielen gegen die Blue Sharks Waltenschwil und den UHC Seon könnten die Giswil Dragons in der heimischen Halle ihren Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen.

Souverän aber ohne Spektakel
Der erste Gegner die Blue Sharks Waltenschwil stand das letzte Hinspiel in der laufenden Meisterschaft an. Mit dem Publikum im Rücken wollten die Dragons furios starten und schnell eindeutig in Führung gehen. Mit dem ersten Treffer sicherten sich die Giswiler vorerst die Führung in diesem Spiel. Die Waltenschwiler aber hielten taktisch clever dagegen. In Überzahl erhöhten die Dragons auf 2:0 vor der Pause. In der zweiten Hälfte nahm das taktische Geplänkel beider Mannschaften zu. Die Partie war zwar ausgeglichen, bot aber nur wenig Spektakel. Der Gegentreffer nach einem Wechselfehler ermöglichte den Blue Sharks den Anschluss an die Partie. Die Dragons sicherten sich aber mit zwei weiteren Toren einen beruhigenden 3 Tore Vorsprung. Die Aargauer trafen  ihrerseits noch einmal bevor die Giswil Dragons mit dem letzten Tor des Spiels alles klar machen konnten. Mit dem Endstand 5:2 konnten die Giswil Dragons und ihre Fans durchaus zufrieden sein.

Knappes Rückrundenspiel
Schon in der Vorrunde gewannen die Obwaldner gegen den UHC Seon „nur“ mit 5:4. Nun sollte auch in der Rückrunde die Ungeschlagenheit der Dragons nicht enden. Dank einer frühen Überzahl gingen die Giswil Dragons mit 1:0 in Führung. Dank dem starken Defensivspiel fanden nur wenige Schüsse der Aargauer den Weg auf das heimische Tor. Trotzdem mussten die Dragons vor der Pause noch einen Treffer hinnehmen. Dank einer guten Aktion im Zusammenspiel stand es aber vor der Pause 2:1 zugunsten der Giswil Dragons.
Dank eines gehaltenen Penaltys und dem guten Unterzahlspiel behielten die Dragons den Vorsprung. bis zum 4:3 plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Nur etwa 3 Minuten vor Schluss fanden die Seoner jedoch die Lücke in der Dragons Abwehr und glichen zum 4:4 aus. Eigentlich nicht weiter tragisch da die Obwaldner in den Trainings immer wieder erfolgreich das 4:3 Spiel trainierten. Doch leider nahmen die Giswiler etwas mehr als zwei Minuten vor Ende der Spielzeit noch eine Strafe. Mit immensem Aufwand gelang es die Unterzahl unbeschadet zu überstehen. Die letzten Sekunden begnügten sich beide Mannschaften auf das Verwalten des Unentschieden.

Mit 3 Punkten bleiben die Giswil Dragons weiterhin ungeschlagen und grüssen immer noch von der Tabellenspitze. Die Enttäuschung über das Unentschieden hielt sich in Grenzen, da man das Spiel zwar hätte gewinnen können aber anhand des Spielverlaufs auch das erste mal in dieser Saison ein Spiel ohne Punkte beendet hätte.

 Für Giswil spielten:
A. Abächerli, L. Abächerli, C. Degelo, P. Halter, T. Halter, P. Ming, S. Peter, D. Sigrist, M. Stutz, P. Küchler (zweiter Match), M. Rossacher (erster Match), D. Zihlmann
Trainerstaff:
D. Abächerli und Berchtold
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.