Spannende Heimrunde


Topmotiviert mit einem 14-Mann-Kader trat die Herrenmannschaft der Dragons Giswil ihr Heimturnier an. Wiederum fanden zahlreiche Giswiler Fans den Weg ins Mehrzweckgebäude, um die Heimmannschaft lautstark zu unterstützen.

Yetis Hildisrieden – Dragons Giswil 5:4

Die Dragons konnten im Cupspiel die Hildisriedener bereits besiegen und waren deshalb gewillt, dieses Erfolgserlebnis zu wiederholen. Das Spiel gegen die Yetis startete ausgeglichen. Die Coaches versuchten Akzente zu setzen, indem sie die ersten beiden Linien spielen liessen. Unter anderem durch eine zu offensive Spielweise resultierte zur Pause ein 1:4. Dem Giswiler Torhüter Janik von Wyl war es mit seinen «Big Saves» zu verdanken, dass die Dragons im Spiel blieben. Daniel Abächerli und Daniel Sigrist fanden beim Pausentee die richtigen Worte. Den Dragons gelang es, sich in der zweiten Spielhälfte bis zu einem 4:5 heranzukämpfen. Sekunden vor Spielende konnte sich der gegnerische Goalie bei einem Penalty der Dragons mit einer riesigen Parade auszeichnen und sicherte den Yetis so den Sieg.

Dragons Giswil – SAM Massagno UH 7:5

Die Dragons wollten es im zweiten Spiel besser machen. Die Tessiner konnten jedoch mit zwei Toren in Führung gehen. Somit waren die Dragons wiederum in Zugzwang. Die Coaches der Dragons mussten nun die Strategie überdenken. Diesmal setzen sie auf den dritten Block und dies hat sich gelohnt. Das erlösende 5:5 schiesst Michael Halter mit einem wunderschönen Schlänzer in die rechte Ecke. Der Bann ist gebrochen. Patrick Ming dreht die Partie mit einer sensationellen Einzelleistung zum 6:5. Somit kehren das Team, trainiert durch Martin Abächerli, nach fünf sieglosen Spielen wieder auf die Erfolgsstrasse zurück. Es hat sich gezeigt, dass das «ganze Team» benötigt wird, um erfolgreich zu sein.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.